Verlag Blaues Schloss Marburg

Das blaue Schloss

 

Gadamer in Marburg

Reihe Uni im Café 6
Drechsler, Wolfgang
Gadamer in Marburg
Kartoniert, 69 Seiten
7 s/w-Abbildungen
ISBN 978-3-943556- 27-8
Preis: 8,50 Euro

 

Bestellung beim Verlag / über Amazon

 


  • Zum Buch
  • Zum Autor
Hans-Georg Gadamer (1900-2002), der wichtigste Vertreter der philosophischen Hermeneutik, ist nicht nur einer der zentralen europäischen Denker des 20. Jahrhunderts, sondern ohne Zweifel auch der bedeutendste je in Marburg geborene Philosoph. Wolfgang Drechsler, durch den er mit Marburg seit den 1990er Jahren Kontakt hielt, erzählt von Gadamers hiesigem Umfeld über ein Jahrhundert hinweg: Geburt und Elternhaus, Marburger Studien- und Lehrzeiten mit Lehrern, Kollegen und Freunden wie Martin Heidegger, Paul Natorp, Hannah Arendt, Leo Strauss, Hans Jonas und Rudolf Bultmann und dem berühmten Philippinums-Vortrag Platon und die Dichter (1934), und besonders von seinen Marburg- Besuchen in den späten Lebensjahrzehnten.

Bild-DrechslerWolfgang Drechsler (* 1963) ist o. Professor für Verwaltungs- und Staatswissenschaften an der Ragnar Nurkse School of Innovation and Governance und Prodekan für Internationale Beziehungen der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Technischen Universität Tallinn in Estland sowie Professeur invité an der Université catholique de Louvain in Belgien. BA Bridgewater College, MA University of Virginia, Promotion 1988 in Marburg, Absolvent der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, Habilitation Universität Tartu (Dorpat), Ehrendoktor der Sozialwissenschaften der Corvinus-Universität Budapest 2013. Auszeichnungen u.a. Estnischer Nationalpreis für die Wissenschaften, Estnisches Marienland- und Deutsches Bundesverdienstkreuz. Forschungsschwerpunkte sind Nichtwestliche Verwaltung (China, Islam); Verwaltung, Technologie und Innovation; Verwaltungsreform generell sowie Staats- und politische Philosophie. Er ist der Sohn des langjährigen Marburger Oberbürgermeisters Dr. Hanno Drechsler (1931-2003).

button

Anekdote

Cafe Vetter

Sie kennen wahrscheinlich die Anekdoten, die sich um Martin Heidegger und Hannah Arendt um die Zeit ihrer Marburger Beziehung ranken. Da gibt es die Geschichte, daß am Morgen nach einer gemeinsam verbrachten Nacht, beide hier im Café Vetter zusammen gefrühstückt hätten. Und es wird sogar berichtet, daß der Ecktisch mit dem Sofa, rechts zur Alten Universität hin, in der Reihe vor dem Beginn der Terrasse, ihr ‚Stammtisch‘ war. Aber Gadamer, darauf hin angesprochen, hat dies als Legende zurückgewiesen; von dieser Beziehung habe überhaupt niemand gewußt, die beiden hätten nie zusammen öffentlich gefrüh-stückt. Aber immerhin können wir heute sagen, das da drüben ist der Tisch, über den Gadamer gesagt hat, daß Heidegger und Arendt da nicht gefrühstückt haben. Und das ist ja auch schon etwas.