Verlag Blaues Schloss Marburg


Das blaue Schloss
Thomas Christoph Freudenberg
Der Engel und ich
Eine spirituelle Erzählung
Mit einem Vorwort von
Annegrete Henke-Reinarz
Kartoniert, 98 Seiten
ISBN 978-3-943556-75-9
Preis: 19.95 € D, 20.60 € A
Gemälde Umschlag:
Annegrete Henke-Reinarz

Bestellung beim Verlag / über Amazon
oder: Kunsthaus Henke-Reinarz
Weidenhäuser Str. 49
35037 Marburg
Tel.: 06421 - 13889
Handy: 01511579899 WhatsApp


Ob gute Engel, böse Engel oder schlechte Engelwesen: Thomas Freudenberg arbeitet in seiner satirischen Erzählung mit der spirituellen Welt der Engel. Der Autor bringt auf seine ganz eigene humorvolle Weise dem interessierten Leser die spirituelle Welt der Engel nahe. Mit dem Klischee, dass Engel zwingend Flügel haben müssen, räumt der Erzähler auf. In Bezug zur Welt der Engel kann man durchaus auch unsere Menschengesellschaft sehen. Es wird eingeteilt nach Art, Besitz und Klasse. Es wird gestraft, geächtet und verstoßen. Auch etwas dümmliche, naive (unschuldige) Engel tummeln sich hier.
So sitzen Engel und Erzähler am Frühstückstisch und fachsimpeln über das Essen. Ein anderes Mal geht man gemeinsam im Supermarkt einkaufen. Es wird über Schimmel und Käse philosophiert und darüber, ob an der Kasse die Kassiererin einen Engel sehen könnte oder nicht. Engel Azrael erzählt: „dass wir Menschen zum großen Teil monströse gefallene Engel seien. Er beschreibt, dass Gott der Schöpfer, Göttinnen und Engel sich an höchster Stelle bekämpft hätten. So soll der größte Vorwurf, dem Schöpfer aller Dinge gegolten haben. Die Engel selbst lassen also den Chef scheitern. Gott Vater soll schon vor langer Zeit mit seinen sämtlichen Energien verpufft sein.
An dieser Stelle sollte die Frage des Glaubens nicht außer Acht gelassen werden. Wir dürfen feststellen: wer nichts weiß, hat das demokratische Recht, alles zu glauben, was er mag. Wer also geneigt ist, sich auf moderne spirituelle Literatur einzulassen, kann eintauchen in Engelsphären verschiedenster Eigen-schaften.

Wer ein Engel ist, wird sicher einer auf seine ganz eigene Weise sein. Weiteres ist unserem Autor vorbehalten, für den die Engel wohl so selbstverständlich sind wie für Tante Berta ihre Katze. Wer noch ein Engel werden will, mit oder ohne Flügel, kann es vielleicht einmal werden an irgendeinem Ort.

Annegrete Henke-Reinarz


Thomas Christoph Freudenberg
erblickte als Mensch erstmals in Marburg die Welt. Geboren als Herbstkind im Sternzeichen des Skorpions mit Aszendent Skorpion und fünf weiteren Sternen im Skorpion bekam er ein sehr tiefes Verständnis für das Werden und Vergehen mit in die Wiege gelegt.
Bereits mit 10 Jahren schrieb er die ersten Gedichte und mit 18 Jahren trug er bei Lesungen in der Galerie Annegret Henkes mit anderen Jungautoren seine Gedichte und Stücke vor.
1992 schrieb er sein erstes Sachbuch „Ton und Midi Studio“, dann folgten „Grafikbearbeitung und Morphing“ und ca. 50 weitere CD-Projekte, die von Softwarehäusern und Computerbuchverlagen vertrieben wurden.
Am 15. September 2008 begann er zu seinem Ausgangspunkt zurückzukehren, um eine Erzählung zu schreiben und dazu trat er eine Reise an, die ihn als erfolgreichen Autor und Unternehmer von ganz oben nach ganz unten in die Obdachlosigkeit und verschiedene Unterwelten führte. Er suchte die Abgründe in der irdischen Welt und in den Menschen. Erst als er alles ergründet hatte, kehrte er auch zu seinem irdischen Ausgangspunkt zurück und vollendete seine Erzählung.

 

Zur Malerin:

Die 1939 in Düsseldorf geborene studierte Künstlerin (Malerei) Annegrete Henke-Reinarz wird durch die Kriegsereignisse nach Marburg verschlagen. Der Vater, Schriftsteller und Dramaturg, stirbt 1944 an der französischen Front.
So schreibt auch A. Henke-R. seit ihrer Jugend. Sie widmet sich vor allem dem Schreiben von Gedichten.
1964, nach Abschluss ihres Kunststudiums, heiratet sie und hat bis 1969 drei Kinder. Die Ehe scheitert. A. Henke-Reinarz zieht ab den 80er Jahren ihre Kinder allein groß. Schon in dieser Zeit führt sie im Zentrum Marburgs eine eigene Galerie und ein Atelier. Neben der Kindererziehung erwirbt sie durch ihr kulturelles Engagement internationale Anerkennung (öffentliche Aufträge).
Mitte der 80er Jahre beginnt sie einen Gedichtband zu veröffentlichen, dem weitere Schriften folgen.
2002 gründet sie mit Künstlerkollegen/innen eine Künstlervereinigung und gestaltet auch internationale Kunstprojekt.
Henke-Reinarz erhielt Kunstpreise und Ehrungen für ihre künstlerischen Arbeiten und ihr Engagement für die Kunst.

 

 



button

 

Henke-Reinarz, Annegrete
Gezeitenwechsel
Gedichte und Erzählungen

Hardcover mit Schutzumschlag (14cm x 22cm)
88 Seiten
Preis 15,00 Euro
Paperback 12,90 Euro

Bestellung beim Verlag